Die Sonne geht wieder aufwärts und nur noch ein paar Wochen und alles ist wieder grün

Ur-Essenz
Mikro-Synergy Kapseln
Kalzium-Magnesium
Mikro-Kobalamin B12

 

Mikro- CO-Enzym Q10

 

 

 

Newsletter Dez. 2019 35

auch immer die Angebote beachten: https://shop.wigena.de/Angebote/


Lassen Sie sich von dieser veganen Rohkost für die Festtage inspirieren

Copyright Buch "VeRoNa-Kost"

 

Frühstück - Rote Linsen-Paste
zu Zucchini, Gurke, Tomate, Oliven, Trauben, Birnen.

Gekeimte Rote Linsen-Paste
Zutaten: für 2 Personen, Menge für 2x
100g getrocknete Rote Linsen
- ergeben etwa 150-160g Keime,
75g gemahlene Sonnenblumenkerne,
5-6 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten,
3 EL Süßlupinen- oder Buchweizenmehl,
Sonnenblumenöl, Himalayasalz, Zitronensaft oder Apfelessig oder Essig, Öl und Würzöl nach Ihrem aktuellen Verlangen.
Auch mit Meerrettich würzen, das ergibt eine feine Variante.

Vorbereitung: Rote Linsen
3-4 Stunden einweichen, abgießen und je nach Jahreszeit 2-3 Tage keimen lassen, dann erst bilden sich die kleinen Keime, die dann innerhalb von 4 Tagen grüne Blättchen bilden.
Aber wir wollen hier nur die gekeimten Samen verwenden, da sie in diesem Zustand die meisten Enzyme enthalten.

Zubereitung: Linsen-Paste
Mit einem Stabmixer oder einem Standmixer zuerst die in Öl eingelegten getrockneten Tomaten mit dem ÖL fein bis zu Mus zerkleinern. Alle anderen Zutaten mit dem Tomaten-Mus fein mixen bis pürieren, würzig abschmecken, nach Geschmack verfeinern.

 

Das ist nicht nur ein Augenschmaus und eine leckere und sättigende Paste zu Salat und auch aufs Brot gestrichen für zwischendurch, sondern ebenso geeignet für eine kleine Einladung
am Nachmittag oder am Abend.

Man kann von solchen Tomaten-Mus auch eine bestimmte Menge auf Vorbereitung herstellen und in einem Glas im Kühlschrank für einige Tage aufbewahren.

Wer könnte da nicht leicht auf Kartoffelchips, Pizza, oder Hamburger verzichten !

Kein Wurst- oder Käsebrot und kein Hamburger kann diese von der Natur vollendete Geschmacks- und Farbsinfonie übertreffen.
Diese Linsen-Paste eignet sich auch hervorragend für VeRoNa-Fünffinger-Häppchen
Buch: VeRoNa-Kost siehe Seite 24-25  

Essen Sie zu solch einem Früchteteller möglichst kein Brot oder nur ein Gluten freies Gebäck.

 

Schaut auf die Wildkräuter
Gesundheit vor der Haustür oder im Garten
z. B.: Beifuss, Fünffingerkraut, Klebkraut und Schlüsselblume
jetzt in ein paar Wochen, sobald der Frost aus der Erde weicht,
kommen schon die ersten grünen Spitzen der verschiedensten Wildkräuter


 

aber jetzt erst und bis dahin
Vitamine tanken zur Vorbeugung
in der vitaminarmen Jahreszeit


 

Mikro Synergy

Mikro Synergy enthält mehr als 100 wichtige Nährstoffe, sowie ein breites Spektrum von Mineralien und Spurenelementen, Vitaminen und Aminosäuren in einer hohen bioaktiven Form mit einer phänomenalen Absorptionsrate. Das Besondere von Mikro Synergy ist, dass durch den Zusatz der Phyto Mikromineralien Ur-Essenz die Vitamine und anderer essentielle Nährstoffe besser durch die Darmschleimhaut und Körperzellen aufgenommen werden

Die in Mikro Synergy enthaltene Phyto Mikromineralien Ur-Essenz ist ein Extrakt, das wertvolle Mineralien aus dem prähistorischen Urwald enthält. Vor Millionen von Jahren wurden diese Urwälder in den südlichen Rocky Mountains von Lava verschüttet. Damals hatte die Erde noch eine Fülle an Mineralien und Spurenelementen. Durch die Abdeckung mit Lava ist die organische, biochemische Struktur erhalten geblieben, anstatt zu versteinern oder sich aufzulösen, wodurch die Mineralien auch frei von Umweltschadstoffen sind. Die einzigartigen Eigenschaften des Extrakts liegen in dem pflanzlichen Ursprung der Mineralien und der besonderen Beziehung, in der sie vorkommen. Dadurch haben diese bioaktiven Mineralien eine sehr hohe Aufnahmefähigkeit.

 

VeRoNa-Kost 
Rezeptbuch und Wegweiser 1
Vegane, rohe und natürliche Kost -
Eine einfache, kerngesunde und kostengünstige Ernährung

  Zu kaufen/ bestellen in jeder Buchhandlung oder bei „amazon“.
In Buchhandlungen kann man heute jedes Buch bestellen und  auch  darin blättern, bevor man sich zum Kauf entscheidet. 

Ich habe beide Bücher auch in meinem Shop, allerdings nicht immer so vorrätig oder lieferbar,
wie das die Buchhandlung kann. 
Ich würde mich natürlich freuen, wenn alle die im Internet  bestellen,  eine Rezession schreiben .

Die natürliche Gesundheit sollt normalerweise ein Dauerzustand
fröhlichen Wohlbefindens sein. Sie sollte wachsende Körperkräfte, mit dem Alter zunehmende Geisteskraft und ausreifende Erfahrung auf allen Gebieten mit sich bringen, nicht aber einen vorzeitigen Arbeitskraft lähmenden Krankheitszustand darstellen mit Gebrechen aller Art und viel zu frühem Tod.
Walter Sommer in seinem Buch: Das Urgesetz der natürlichen Ernährung Seite 31

Jedes Lebewesen  wechselt  die Grundstoffe der Natur nach ihm eigenen Gesetzten um. 
Das ist Stoffwechsel, der Vorgang der Umwandlung der Aufbau- und Nährstoffe nennen wir Stoffwechsel.
Kein Lebewesen aber wandelt die ihm bestimmten Stoffe schon außerhalb seines Körpers um,
so wie wir das tun durch das Kochen.  Die Aufschließung, Umwandlung und Verdauung
geschieht immer erst im Organismus. Nur der Mensch kocht, brät, bäckt seine Nahrung
mit der unverständlichen Annahme, dass diese nur so ihn richtig nähren  kann. 
Der Mensch nutzt nicht seinen Verstand bei der Zubereitung seiner Nahrung, die ihn nähren soll,
sondern seine in die Irre geleiteten Gelüste.
Quelle: Die vegetarische Rohkost. Heilnahrung für Körper, Seele und Geist
von Gregor Wilz

WiGeNa
Mit lieben Grüßen und den besten Wünschen für Ihre Gesundheit.
Weiterleiten dieser Email an interessierte Menschen ist ausdrücklich erwünscht.
Sollten Sie irrtümlich in diesem Verteiler gelandet sein oder keine weiteren Mails wünschen,
bitte senden Sie ein Mail zurück mit dem Vermerk "
Danke nein"

Rutwiga Ingard Ortner
Sonnenstr. 361 – 94072 Bad Füssing
Telefon: 0049 (0)8531 9105772 -
Email: Ingard@t-online.de - Ust-IdNr.DE 198 189 934

Verantwortlich für den Inhalt- Rutwiga Ingard Ortner

 
Lese immer gerne Ihre Kommentare, Kritiken und Anregungen.
Lesenswerte Bücher:
Galina Schatalowa - Wir fressen uns zu Tode –
Gregor Wilz– Die vegetarische Rohkost
Armin Risi R. Zürrer– Vegetarisch leben