Es kommt der stumme Frühling
Ur-Essenz
Mikro-Synergy Kapseln
Kalzium-Magnesium
Mikro-Kobalamin B12
Mikro-Digest

 

 

 

Newsletter -Januar 19.04- 26.01 - 02.02. 2019 -


 

Die Erde weint.
der unübersehbare Reichtum an Schönem,
das über unserer Erde ausgebreitet ist
werden wir bald zerstört habe.
Es kommt der stumme Frühling -
das habe ich vor 1. Jahr hier geschrieben.
Und nicht nur die Vögel sterben aus,
sondern auch eine Vielzahl der Insekten und


Wir haben nicht mehr viel Zeit.
Wenn in 20 Jahren die Ameisen um 97% gestorben sind und die Bienen um 70% .
Und das gemessen bis 2012, was wird in den nächsten 10 Jahren bis 2022 sein?

Pestizide eine Gefahr für die Artenvielfalt
Nabu Landesverband Baden-Württemberg 2017
Singt noch in den nächsten Jahren eine Nachtigall?
Warum nicht mehr? Weil wir mit einer fatalen und falschen Landwirtschaft und unseren
ungesunden Essgewohnheiten dieses Aussterben verursachen.


Lassen Sie den Homocysteinwert messen:

Was können wir tun, um Demenz und Alzheimer zu verhindern?
Vitamin B-Komplex inklusiv B-12,
organische Mineralien + Spurenelemente,
sekundäre Pflanzenstoffe aus Wildkräutern
und die Omega 3 Fettsäuren DHA + EPA.
Bewegung/Sport und Sonne.
Heimische Wildkräuter + Meeresalgen:
Folsäure, Antioxidantien, Biophotonen, sekundäre Pflanzenstoffe, Kürbiskerne, Sesamsamen, Tahin.


 
  • Toxische Belastungen aus mineral- und vitalstoffarmer,
  • industrieller Nahrung und Stress-Hormonen kann zur
    Degeneration und Atrophie des Gehirns führen.
  • Ab 85 Jahre leiden fast 50% aller Menschen unter Demenz. Wie kann man diese schleichende Degeneration verhindern?
    Atrophie bzw. Degeneration von bestimmten Gehirn-Arealen ist verbunden mit einer Zunahme von mentaler Depression um ca.180% .
    Gehirn-Atrophie kann auch bei jungen Erwachsenen entstehen und erhöht die Wahrscheinlichkeit frühzeitig zu sterben um 70%
  • Gehirn Atrophie kann die Gefahr an Herz-Kreislauf Krankheiten, Diabetes, Schlafstörungen und Angstzustände zu erkranken, deutlich erhöhen

---------------------------------------------------------

Und pflücken wir wieder diese lieblichen Gänseblümchen - und zwar ihre Blüten, Blätter und Knospen und streuen sie über unseren Salat, ob er grün, weiß oder auch gelb und rot ist,

Das Gänseblümchen wird in der Homöopathie eingesetzt , um als Seelentrost seelische Wunden zu heilen und die Stimmung zu heben. Hilft bei Beschwerden der Luftwege, bei schmerzhafter Periode, Leberbeschwerden, Nieren- und Blasenleiden und zur Blutreinigung. Das Gänseblümchen wirkt antibakteriell, senkt die Blutfette und das Cholesterin und wirkt auch blutstillend. Es enthält vor allem besonders in den Blüten Saponine, die schleimlösend und stuhlgangfördernd wirken. Das Gänseblümchen ist ein altbewährtes Heilkraut und zu Frühjahrskuren geeignet. Die jungen Sprossen, Blätter, Blütenknospen, als Salat und auch als Saft gepresst, reinigen das Blut und bringen das Herz und den Kreislauf zum Schwingen. Es enthält eine Fülle an Bitterstoffen Chlorophyll, ätherischen Ölen, Vitamin C, Vitamin A, Vitamin E , Eisen, Inulin, Kalium, Kalzium, Magnesium.

 


Ein weiterer Salatteller zum Verlieben -

Ein farbenfroher Teller mit Tomaten und eine Scheibe Mango
zu grünem Salat -
aus Gänseblümchenblätter, Gänseblümchen-Knospen, ganz jungen Brennnesselblätter, Löwenzahnblätter, Gundermannblätter und Pfennigkrautblätter -
der fein gewürzt und mit Hanfsamen und gekeimten Sonnenblimenkernen bestreut
die Zellen in unseren Organen zum Schwingen bringen.
Gekeimte Linsen dazu und Blüten von Gänseblümchen, Gundermann, Knoblauchrauke und Grünkohl.
Solch ein bunter Teller lädt zum Verspeisen ein.
Dazu eine Schale frisch gekochten Quinoa, Hirse, oder Bulgur und der Magen macht Freudentänze vor Wohlgefühl.


VeRoNa-Kost
 
Rezeptbuch und Wegweiser 1
Vegane, rohe und natürliche Kost -
Eine einfache, kerngesunde und kostengünstige Ernährung

  Zu kaufen/ bestellen in jeder Buchhandlung oder bei „amazon“.
In Buchhandlungen kann man heute jedes Buch bestellen und  auch  darin blättern, bevor man sich zum Kauf entscheidet. 

Ich habe beide Bücher auch in meinem Shop, allerdings nicht immer so vorrätig oder lieferbar,
wie das die Buchhandlung kann. 
Ich würde mich natürlich freuen, wenn alle die im Internet  bestellen,  eine Rezession schreiben .

Die natürliche Gesundheit sollt normalerweise ein Dauerzustand
fröhlichen Wohlbefindens sein. Sie sollte wachsende Körperkräfte, mit dem Alter zunehmende Geisteskraft und ausreifende Erfahrung auf allen Gebieten mit sich bringen, nicht aber einen vorzeitigen Arbeitskraft lähmenden Krankheitszustand darstellen mit Gebrechen aller Art und viel zu frühem Tod.
Walter Sommer in seinem Buch: Das Urgesetz der natürlichen Ernährung Seite 31

Jedes Lebewesen  wechselt  die Grundstoffe der Natur nach ihm eigenen Gesetzten um. 
Das ist Stoffwechsel, der Vorgang der Umwandlung der Aufbau- und Nährstoffe nennen wir Stoffwechsel.
Kein Lebewesen aber wandelt die ihm bestimmten Stoffe schon außerhalb seines Körpers um,
so wie wir das tun durch das Kochen.  Die Aufschließung, Umwandlung und Verdauung
geschieht immer erst im Organismus. Nur der Mensch kocht, brät, bäckt seine Nahrung
mit der unverständlichen Annahme, dass diese nur so ihn richtig nähren  kann. 
Der Mensch nutzt nicht seinen Verstand bei der Zubereitung seiner Nahrung, die ihn nähren soll,
sondern seine in die Irre geleiteten Gelüste.
Quelle: Die vegetarische Rohkost. Heilnahrung für Körper, Seele und Geist
von Gregor Wilz

Lese immer gerne Ihre Kommentare, Kritiken und Anregungen.
Lesenswerte Bücher:
Galina Schatalowa - Wir fressen uns zu Tode –
Gregor Wilz– Die vegetarische Rohkost
Armin Risi R. Zürrer– Vegetarisch leben

WiGeNa
Mit lieben Grüßen und den besten Wünschen für Ihre Gesundheit.
Weiterleiten dieser Email an interessierte Menschen ist ausdrücklich erwünscht.
Sollten Sie irrtümlich in diesem Verteiler gelandet sein
oder keine weiteren Mails wünschen,
bitte senden Sie ein Mail zurück mit dem Vermerk " Danke nein"

Rutwiga Ingard Ortner
Sonnenstr. 361 – 94072 Bad Füssing
Telefon: 0049 (0)8531 9105772 -
Email: Ingard@t-online.de - Ust-IdNr.DE 198 189 934
Verantwortlich für den Inhalt- Rutwiga Ingard Ortner

zurück nach oben