das Johanniskraut braucht noch Zeit bis es blüht und richtig wächst, aber die ersten Blättchen zeigen sich schon jetzt

Ur-Essenz
Mikro-Synergy Kapseln
Kalzium-Magnesium
Mikro-Kobalamin B12
Mikro-Digest

 

 

 

Newsletter -März 2020.08- 07.03.-015.03.2020 -

Jetzt sind sie da die ersten Wildkräuter des kommenden Frühlings
mit der Empfehlung sie fleißig zu pflücken und hinein in den Salat.

alle Fotos Copyright

 
 

Brennnessel

 

Gundermann

Giersch

Brennnessel können wegen dem hohen Gehalt an Mineralstoffen und auch hohen Eiweißgehalt schon ab dem Frühjahr mit den jungen Sprossen in jedem Salat, oder als Spinat bevorzugt auch zur Frühjahrskur verwendet werden. Die Brennnessel zählt zu den besten Blutreinigungsmitteln unter den Heilpflanzen Sie ist auch ein wichtiges Heilmittel zur Behandlung von Erkrankungen der Harnwege.
Der reiche Gehalt an Vitamin A, an verschiedenen Mineralsalzen, pflanzlichen Hormonen und das Enzym Sekretin , das zur Vermehrung der roter Blutkörperchen so günstig beiträgt, macht die Brennnessel besonders geeignet zur Durchführung von Frühjahrskuren mit frischem Presssaft oder in Salaten.

 

Wer einmal dieses wunderbare Pflänzchen mit sein blauen Blüten entdeckt hat und den Geschmack der Blätter gründlich erkundet und geschmeckt hat, wird es nie mehr vergessen, so besonders unvergleichlich ist es. Gundermann ist auch das ganze Jahr hindurch zu finden. Die Blätter werden immer größer Durch den Gehalt an Gerbstoffen, ätherischen Ölen und Bitterstoffen wirkt die Gundelrebe, schmerzlindernd, entzündungshemmend, anregend auf Blase, Nieren, Galle, Leber und dem Stoffwechsel. Als Schleimlöser kann er hartnäckigen Husten und Bronchialasthma lindern. Als Badezusatz als Mittel gegen Rheuma und Gichtschmerzen und zur Stärkung von Muskeln und Gelenken findet er seinen gesundheitlichen Einsatz.

 

Der Giersch ist aus der Familie der Doldenblütler wie unsere bekannten Gartenkräuter wie Anis, Kümmel, Koriander, Sellerie, Petersilie, Liebstöckel . Giersch gilt als ein Mittel gegen Gicht. Er soll auch gegen Rheuma und Arthritis, krampflösend, entgiftend und blutreinigend wirken. Die jungen, grünen Blätter enthalten (je 100 g) etwa: 200 mg Vitamin C, 5 mg Carotin, 130 mg Calcium, 5 mg Magnesium, 3 mg Eisen und 2 mg Kupfer.

 
 

Knoblauchrauke

 

Rote Taubnessel

Pfennigkraut

Knoblauchrauke das älteste bekannte einheimische Gewürz. Sie gehört zur Familie der Kreuzblütler. Diese Familie hat weltweit über 4.000 Arten. Die ersten Arten, entstanden etwa vor 37 Millionen Jahren in einem warmen und feuchten Klima.
Zur Familie der Kreuzblütler zählen aber viele wichtige Kulturpflanzen. Dazu zählen die Kulturformen des Gemüsekohls, Weißkohl, Rotkohl, Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl und Kohlrabi, wie auch Schwarzer Senf, Indischer Senf, Pak Choi, Chinakohl, Weiße Rübe, Steckrübe, Raps, Rettich und Radieschen. Bekannt sind des Weiteren Weißer Senf, Meerrettich die Kresse und Wasabi. Einige Gattungen enthalten also Kulturpflanzen, die Öllieferanten und Gewürzpflanzen sind oder als Gemüse und Salate gegessen werden.

 

Die Taubnesseln sind sogenannte Hummelblumen, da nur der besondere Rüssel der Hummeln den Nektar in den Blüten erreichen kann. Die Inhaltstoffe sind wie bei der weißen und gelben Taubnessel dieselben: Mineralien, ätherisches Öl, Flavonoide, Glykoside, Saponine, Schleim- und Gerbstoffe. Sie dient als Heilpflanze bei inneren Leiden und Beschwerden der Frauen, als leicht abführend, wassertreibend und blutreinigend. Zu verwenden sind Blätter und die Blüten und auch die Wurzeln . Die rote Taubnessel kann man das ganze Jahr über finden, auch noch bei kalten Temperaturen blüht sie und hilft mit ihren wilden, segenreichen kräftigenden Inhaltstoffen uns auch oft durch milde Winter.

 

Im Frühjahr finden wir zuerst nur die grünen Blättchen, erst später schickt er mit üppiger Freude seine sonnengelben Blüten heraus, um die Bienen anzulocken. Auch wir dürfen sie eifrig pflücken. Die kräftig gelben Blüten schmücken jeden Salat, Gemüsezubereitung und jedes Butterbrot. Dieses Pflänzchen wächst das ganze Jahr hindurch. Das Kraut, die Blüten und die Wurzel können immer geerntet werden. Das Pfennigkraut ist heilsam innerlich bei Bronchitis und Krankheiten der Luftwege, bei Gicht, Arthritis, Durchfall, fieberhaften Infekten, Krampfadern, inneren Blutungen

 

Das sind meine beliebtesten Wildkräuter!

Vogelmiere, Gundermann, Pfennigkraut, Gänseblümchen, Rote Taubnessel, Giersch, Löwenzahn, Knoblauchrauke, Brennnessel, Franzosenkraut, Gänsefingerkraut, Weißer Gänsefuß, Frauenmantel, Wiesenbärenklau, Kohlkratzdistel,Gänsedistel, Schafgarbe, Spitzwegerich, Guter Heinrich,Beifuß.

zu diesen Kräutern kommen weitere Informationen:
Bitte die nächsten Newsletter beachten.

VeRoNa-Kost 
Rezeptbuch und Wegweiser 1
Vegane, rohe und natürliche Kost -
Eine einfache, kerngesunde und kostengünstige Ernährung

  Zu kaufen/ bestellen in jeder Buchhandlung oder bei „amazon“.
In Buchhandlungen kann man heute jedes Buch bestellen und  auch  darin blättern, bevor man sich zum Kauf entscheidet. 

Ich habe beide Bücher auch in meinem Shop, allerdings nicht immer so vorrätig oder lieferbar,
wie das die Buchhandlung kann. 
Ich würde mich natürlich freuen, wenn alle die im Internet  bestellen,  eine Rezession schreiben .

Die natürliche Gesundheit sollt normalerweise ein Dauerzustand
fröhlichen Wohlbefindens sein. Sie sollte wachsende Körperkräfte, mit dem Alter zunehmende Geisteskraft und ausreifende Erfahrung auf allen Gebieten mit sich bringen, nicht aber einen vorzeitigen Arbeitskraft lähmenden Krankheitszustand darstellen mit Gebrechen aller Art und viel zu frühem Tod.
Walter Sommer in seinem Buch: Das Urgesetz der natürlichen Ernährung Seite 31

Jedes Lebewesen  wechselt  die Grundstoffe der Natur nach ihm eigenen Gesetzten um. 
Das ist Stoffwechsel, der Vorgang der Umwandlung der Aufbau- und Nährstoffe nennen wir Stoffwechsel.
Kein Lebewesen aber wandelt die ihm bestimmten Stoffe schon außerhalb seines Körpers um,
so wie wir das tun durch das Kochen.  Die Aufschließung, Umwandlung und Verdauung
geschieht immer erst im Organismus. Nur der Mensch kocht, brät, bäckt seine Nahrung
mit der unverständlichen Annahme, dass diese nur so ihn richtig nähren  kann. 
Der Mensch nutzt nicht seinen Verstand bei der Zubereitung seiner Nahrung, die ihn nähren soll,
sondern seine in die Irre geleiteten Gelüste.
Quelle: Die vegetarische Rohkost. Heilnahrung für Körper, Seele und Geist
von Gregor Wilz

Lese immer gerne Ihre Kommentare, Kritiken und Anregungen.
Lesenswerte Bücher:
Galina Schatalowa - Wir fressen uns zu Tode –
Gregor Wilz– Die vegetarische Rohkost
Armin Risi R. Zürrer– Vegetarisch leben

 

WiGeNa
Mit lieben Grüßen und den besten Wünschen für Ihre Gesundheit.
Weiterleiten dieser Email an interessierte Menschen ist ausdrücklich erwünscht.
Sollten Sie irrtümlich in diesem Verteiler gelandet sein
oder keine weiteren Mails wünschen,
bitte senden Sie ein Mail zurück mit dem Vermerk " Danke nein"

Rutwiga Ingard Ortner
Sonnenstr. 361 – 94072 Bad Füssing
Telefon: 0049 (0)8531 9105772 -
Email: Ingard@t-online.de - Ust-IdNr.DE 198 189 934
Verantwortlich für den Inhalt- Rutwiga Ingard Ortner