Jetzt ist wieder die Zeit für die selbst angesetzen Radieschensprossen
ein würziger Schmaus auf jeden Salat
Ur-Essenz
Mikro-Synergy Kapseln
Kalzium-Magnesium
Mikro-Kobalamin B12
Mikro-Digest

 

 

 

Das Wissen über die Notwendigkeit von MIneralien und Spurenelemente für unsere Gesundheit aus dem Buch:
"Heilung aus der Ur-Natur" gehören heute in jeden Haushalt.

Newsletter -Oktober 18.27- 03.-10.11.2018 -

 

Magnesiumverlust

in elf Jahren von 1985 bis 1997
lt. Bericht vom 24.08.1997 in  Welt am Sonntag:

Magnesium ist ein lebenswichtiges Mineral. Es ist wie Kalzium am Aufbau von Knochen, Zähnen und Sehnen beteiligt, ist unentbehrlich für die Informationsübertragung zwischen Nerven und Muskulatur und für Wachstum und Gesundheit. Es wird dem menschlichen Organismus über die pflanzliche Nahrung (Bestandteil des Chlorophylls) zugeführt. Magnesium muss lebenslang regelmäßig mit der Nahrung zugeführt werden, um den Körper gesund und leistungsfähig zu erhalten. Stress-Situationen des täglichen Lebens beeinflussen den Magnesiumbedarf stark. Er kann dann um das Zehnfache größer sein als in stressfreier Zeit. Sportliche Aktivitäten, Sauna und alles, was dem Körper Flüssigkeit entzieht, tragen zu Magnesiumverlust bei.

 
   


Kalziumverlust

in elf Jahren von 1985 bis 1997
lt. Bericht vom 24.08.1997 in  Welt am Sonntag:

Kalzium ist ein Hauptbaustein unseres Skelett-Systems und wird während des ganzen Lebens benötigt, um Form und Dichte des Knochensystems zu erhalten und dem Verlust von Knochensubstanz (Knochenschwund) vorzubeugen. Kalzium aus pflanzlichen Quellen ist sehr hochwertig, da es vom Körper besonders gut aufgenommen wird. Zwischen 1985 und 1997 gab es einen deutlichen Rückgang an Kalzium und anderen wichtigen Mineralien in Obst und Gemüse. Diesen Trend bestätigen auch englische Forscher: In den letzten 50 Jahren haben verschiedene Obst- und Gemüsesorten weit mehr als 50 Prozent ihrer lebenswichtigen Mineralien verloren.

 

Verluste von Nährstoffen (Vitamine und Mineralien) beim Kochvorgang
 

Warum enthält biologisches Gemüse und Obst nur unzureichend Spurenelemente? Weil man meistens Kuhdung und andere natürliche Nitratquellen wie Guano als Düngemittel einsetzt. Durch den hohen Stickstoffgehalt des Mists schießen die Pflanzen zu schnell in die Höhe, ohne dass sie Spurenelemente aus der Erde aufnehmen können. Auch auf Bio-Äckern fehlen Spurenelemente, vor allem wegen saurem Regen und dem intensiven landwirt-schaftlichen Anbau. Die natürliche Fertilität der Erde hängt immer von einer ausreichenden Mineralisierung ab.
 Um genügend Mineralien auf die Felder zu bringen, müsste man Steinmehl (pulverisierte Steine) und Meeresalgenpulver einsetzen. Dann bräuchte die Erde keinen Mist als Düngemittel.

Längere Transportwege und die Lagerungszeit in Kühlhäusern reduzieren noch zusätzlich den vorhandenen Nährstoffgehalt in Gemüse und Obst. Dann kommt das Kochen: mit dem Erhitzen von Gemüse gehen ca. 50 bis 70 Prozent aller Nährstoffe verloren (Journal of the Science of Food and Agriculture, Vol. 83, Ausgabe 14, S.1511-1516). 
Quelle: Dr. John Switzer
www.ein-langes-leben.de

 

Lebensmittel

Nährstoffe

Kochmethode

Prozent Nährstoffverlust

Brokkoli

Vitamin C

Blanchieren

47 Prozent

Karotten

Folsäure

Kochen

79 Prozent

Karotten

Beta-Karotin

Einmachen

27 Prozent

Blumenkohl

Folsäure

Kochen

69 Prozent

Milch

Vitamin B12

Pasteurisierung

30 Prozent

Gemischtes Gemüse

Vitamin C

Blanchieren

25 Prozent

Gemischtes Gemüse

Vitamin C

Kochen

55 Prozent

Gemischtes Gemüse

Vitamin C

Einmachen

67 Prozent

Gemischtes Gemüse

Vitamin B5

Einmachen

20-35 Prozent

Gemischtes Gemüse

Vitamin B6

Einmachen

40-60 Prozent

Bohnen

Kalzium

Kochen

49 Prozent

Bohnen

Kupfer

Kochen

59 Prozent

Bohnen

Eisen

Kochen

51 Prozent

Bohnen

Magnesium

Kochen

65 Prozent

Bohnen

Mangan

Kochen

60 Prozent

Bohnen

Phosphor

Kochen

65 Prozent

Bohnen

Kalium

Kochen

64 Prozent

Bohnen

Selen

Kochen

50 Prozent

Bohnen

Zink

Kochen

50 Prozent

Zwiebeln

Flavonoide

Kochen

30 Prozent

Erdnüsse

Lysin (Aminosäure)

Rösten

40 Prozent

Soyabohnen

Vitamin B1

Kochen

48-77 Prozent

Spinat

Flavonoide

Kochen

50 Prozent

Spinat

Magnesium

Blanchieren

36 Prozent

Spinat

Phosphor

Blanchieren

36 Prozent

Spinat

Kalium

Blanchieren

56 Prozent

Tomatensaft

Folsäure

Einmachen

70 Prozent

 

Ein Mangel an organischen Mineralien und Spurenelementen kann zur Entstehung von Alzheimer beitragen

Ein berühmtes Dokument des U.S.-Senats (Nr. 264) weist darauf hin, dass Wissenschaftlern
bereits bekannt ist, dass ca. 99 Prozent der amerikanischen Bevölkerung an Mineralienmangel leiden.
Prof. Linus Pauling, Nobelpreisträger, hat sogar behauptet, dass es keine Krankheit gibt,
die nicht ohne einen Mangel bestimmter Mineralien und Spurenelemente entsteht.

In dem sehr empfehlenswerten Buch „Facts that Heal“ von Udo Erasmus führt der Autor folgende
Mineralienmängel in der amerikanischen Bevölkerung auf:

Magnesium: 75 Prozent

Eisen: 58 rozent

Kupfer: 81 Prozent

Mangan: 50 Prozent

Chrom: 90 Prozent

Zink: 67 Prozent

Selen: 60 Prozent

Da es insgesamt ca. 80 Mineralien und Spurenelemente gibt, kann man davon ausgehen, dass auch noch weitere Elemente in der Nahrung fehlen. Wenn man bedenkt, dass Gurken, Tomaten und Paprika anstatt in Erde auf einer künstlichen Nährlösung angebaut werden, ist es kein Wunder, wenn Mineralien und Spurenelemente nicht mehr in unserer Nahrung vorkommen.

Quelle: https://ein-langes-leben.de/heilung-mit-rohkost-vitalkost/41-beugen-sie-den-alzheimer-gehirnschwund-vor

Kann man süße Hybrid-Früchte wie
Bananen und kernlose Trauben essen?

Die Hybridisierung von Früchten ist eine Entwicklung, die im Labor entstanden ist. Durch die Kreuzung und Auslese des Erbguts von Pflanzen wurde der Fruchtzuckergehalt von Obst künstlich erhöht. Heute schmecken z. B. Grapefruits fast so süß wie Orangen.
Früchte wie Melonen, Bananen, Äpfel, Nektarinen, Pfirsiche, kernlose Trauben und Mangos sowie Gemüsesorten wie Karotten, Kartoffeln und rote Rüben enthalten sogenannten Hybridzucker, der von der Leber schlecht verstoffwechselt wird. Beim Verzehr dieser hybridisierten Früchte und Gemüse schießen die Zuckerwerte in die Höhe und der Körper erlebt dadurch eine Art Zuckerschock. Daraufhin wird das Insulin vermehrt ausgeschüttet, um dem erhöhten Blutzuckerspiegel entgegenzuwirken.
Die Hybridisierung von Obst und Gemüse ist also eine Entwicklung, die sich leider ungünstig auf unseren Blutzuckerhaushalt auswirkt. Viel besser ist deshalb der Verzehr von Obstsorten wie Beeren, Aprikosen und saure Apfelsorten, weil sie viel weniger Zucker freisetzen.
Quelle: https://ein-langes-leben.de/dr-switzer-s-heilkraftige-wildkrauter-vitalkost/174-vorteile-wildkrauter-vitalkost-ernährung

Bislang war beim Mixen Luft im Behälter. Der Sauerstoff in dieser Luft oxidierte (zerstörte) teilweise während des Mixen viele Vitamine, Fettsäuren, Aromen, usw.
Jetzt wird mit Hilfe des Mix-Protector diese Luft weitgehend durch eine Lebensmittel-Schutzatmosphäre ausgetauscht. Somit Schutz der Mikro-Nährstoffe vor Oxidation beim Mixen.

Ebenso entfällt der Luft-Stickstoff größtenteils, was wiederum vorteilhaft für die Darmflora ist.

Zusätzlich wird eine positive physiologische Wirkung durch eine besondere Schutz-Atmospäre ermöglicht.

 

Weltneuheit: Mix-Protector

als Zubehör für Mixer eine Investition mit 3-fachem Nutzen:

1. Für anspruchsvolles Vitalstoff-optimiertes Mixen von Smoothies, Shakes, Suppen... (auch für den Thermomix):

2. Kostenreduzierung: circa halb so viel Smoothie reicht bereits aus, um hervorragend zu sättigen und zu nähren.

3. Zeitersparnis: Die Mix-Protector-Smoothies bleiben sehr lange frisch, somit nur ein Mal Mixen für 2 oder 3 Tage.

 

Franz Alt Journalist, Autor
Menschenliebe und Tierliebe haben so viel miteinander zu tun wie persönlicher und politischer Frieden.

Aristoteles (-384--322 ) griech. Philosoph,
Wie der Mensch in seiner Vollendung das edelste aller Geschöpfe ist,
so ist er, losgerissen von Gesetz und Recht, das schlimmste von allen.

Wilhelm Busch (1832-1908) deutscher Dichter und Zeichner
Bis auf weiteres das Messer blitzt, die Schweine schreien, man muss sie halt benutzen,
dDenn jeder denkt „Wozu das Schwein, wenn wir es nicht verputzen?“
Und jeder schmunzelt, jeder nagt nach Art der Kannibalen,
bis man dereinst „Pfui Teufel!“ sagt zum Schinken aus Westfalen.
Wahre menschliche Kultur gibt es erst, wenn nicht nur Menschenfresserei,
sondern jede Art des Fleischgenusses als Kannibalismus gilt.
Mit allen Kreaturen bin ich in schönster Seelenharmonie.
Wir sind verwandt, ich fühle es innig, Und eben darum liebe ich sie.

Ehret, Arnold Prof.
(1866-1922)
Ich habe gezeigt, was der Mensch war, als er ohne „angebrannte“ Nahrung lebte
- während der prähistorischen Zeit ( genannt Paradies ), als er Früchte aß, das „Brot des Himmels“.

Albert Einstein (1879-1955) Physik-Nobelpreis 1921
Rein durch ihre physische Wirkung auf das menschliche Temperament würde
die vegetarische Lebensweise das Schicksal der Menschheit äußerst positiv beeinflussen können.
Nichts wird die Chance auf ein Überleben auf der Erde so steigern
wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung.

Ralph Waldo Emerson (1803-1882) US-Schriftsteller und Politiker
Sie haben soeben zu Mittag gegessen; und wie sorgfältig auch immer das Schlachthaus in einer taktvollen Entfernung von einigen oder vielen Kilometern verborgen sein mag: Sie sind mitschuldig

Quelle: Vegi-Büro Schweiz, Postfach, 9466 Sennwald. / Swiss Vegetarian Office, P.O. Box, CH-9466 Sennwald. www.vegetarismus.ch/zitate.htm

 

VeRoNa-Kost 
Rezeptbuch und Wegweiser 1
Vegane, rohe und natürliche Kost -
Eine einfache, kerngesunde und kostengünstige Ernährung

  Zu kaufen/ bestellen in jeder Buchhandlung oder bei „amazon“.
In Buchhandlungen kann man heute jedes Buch bestellen und  auch  darin blättern, bevor man sich zum Kauf entscheidet. 

Ich habe beide Bücher auch in meinem Shop, allerdings nicht immer so vorrätig oder lieferbar,
wie das die Buchhandlung kann. 
Ich würde mich natürlich freuen, wenn alle die im Internet  bestellen,  eine Rezession schreiben .

Die natürliche Gesundheit sollt normalerweise ein Dauerzustand
fröhlichen Wohlbefindens sein. Sie sollte wachsende Körperkräfte, mit dem Alter zunehmende Geisteskraft und ausreifende Erfahrung auf allen Gebieten mit sich bringen, nicht aber einen vorzeitigen Arbeitskraft lähmenden Krankheitszustand darstellen mit Gebrechen aller Art und viel zu frühem Tod.
Walter Sommer in seinem Buch: Das Urgesetz der natürlichen Ernährung Seite 31

Jedes Lebewesen  wechselt  die Grundstoffe der Natur nach ihm eigenen Gesetzten um. 
Das ist Stoffwechsel, der Vorgang der Umwandlung der Aufbau- und Nährstoffe nennen wir Stoffwechsel.
Kein Lebewesen aber wandelt die ihm bestimmten Stoffe schon außerhalb seines Körpers um,
so wie wir das tun durch das Kochen.  Die Aufschließung, Umwandlung und Verdauung
geschieht immer erst im Organismus. Nur der Mensch kocht, brät, bäckt seine Nahrung
mit der unverständlichen Annahme, dass diese nur so ihn richtig nähren  kann. 
Der Mensch nutzt nicht seinen Verstand bei der Zubereitung seiner Nahrung, die ihn nähren soll,
sondern seine in die Irre geleiteten Gelüste.
Quelle: Die vegetarische Rohkost. Heilnahrung für Körper, Seele und Geist
von Gregor Wilz

 

WiGeNa
Mit lieben Grüßen und den besten Wünschen für Ihre Gesundheit.
Weiterleiten dieser Email an interessierte Menschen ist ausdrücklich erwünscht.
Sollten Sie irrtümlich in diesem Verteiler gelandet sein oder keine weiteren Mails wünschen,
bitte senden Sie ein Mail zurück mit dem Vermerk "
Danke nein"

Rutwiga Ingard Ortner
Sonnenstr. 361 – 94072 Bad Füssing
Telefon: 0049 (0)8531 9105772 -
Email: Ingard@t-online.de - Ust-IdNr.DE 198 189 934

Verantwortlich für den Inhalt- Rutwiga Ingard Ortner


Lese immer gerne Ihre Kommentare, Kritiken und Anregungen.
Lesenswerte Bücher:
Galina Schatalowa - Wir fressen uns zu Tode –
Gregor Wilz– Die vegetarische Rohkost
Armin Risi R. Zürrer– Vegetarisch leben