Wasser

   

Seite 1
Wasser die Grundlage des Lebens 1

Wasser die Grundlage des Lebens 2

Wasser die Grundlage des Lebens 3
Wasser trinken- Übergewicht durch Diätgetranke
Thales von Milet (ca. 640/39 - 546/45 v. u. Z.)
 
zurück nach oben
 

Wasser ist Leben
Wasser ist die Grundlage allen Lebens

„Alles ist aus dem Wasser geboren, alles wird durch das Wasser erhalten“
Johann Wolfang von Geothe (28.08.1779 - 22.03.1832)
"Wasser ist die einfachste und beste Medizin"
Dr. med. F. Batmanghelidj
Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser; aus Wasser ist alles,
und in Wasser kehrt alles zurück.

Thales von Milet (ca. 640/39 - 546/45 v. u. Z.)

Der Mensch selbst ist eigentlich ein Wesen, das wir als Wassersäule bezeichnen können.
Äußerlich betrachtet besteht der Mensch aus 63-65% Wasser, das flüssig ist. Der Wasseranteil mit allen gebundenen Wässern, z.B. in den Knochen und Zellen, liegt bei etwa 90%.
(Mittlerer Wassergehalt verschiedeneer Gewebe: Auge 98%, Gehirn 75%, Leber 71%, Muskel 70%, Haut 58%, Skelett 28%, Fettgewebe 23%, Zahnstein 10%)
Das bedeutet, dass der Mensch in seiner Haut, in seinem Inneren
und in seiner
Ganzheit eigentlich ein Wasserwesen ist.


Zwischen dem Wassergehalt der Erde und dem Menschen gibt es eine große Übereinstimmung.
Wir finden auf der Erde ebenfalls ca. 63% freies fließendes Wasser auf der Oberfläche
und mit dem gebundenen Wasser, das z.B. im Gestein vorhanden ist,
kommen wir auch hier auf etwa 90% Wasseranteil.

Tagesbedarf
Bei einem erwachsenen Menschen liegt der durchschnittliche Tagesbedarf an "Wasser" bei etwa 30-40 Gramm pro Kilo Körpergewicht. Je mehr wir an Wassermangel leiden, desto mehr sterben Zellen ab. Der Körper trocknet förmlich aus, und der Alterungsprozess wird rasant beschleunigt. Chronischer Wassermangel kann als weltweite Krankheit Nr.1 betrachtet werden. Chronischer Wassermangel im menschlichen Körper kann sich auf so viele Arten manifestieren.
Dr. med. F. Batmanghelidj